Die Gesetze des Lebens

Die Gesetze des Lebens sind uraltes Wissen der Menschheit und Dir wird ein grenzenloses Leben sehr viel leichter fallen, wenn Du verstehst, was die Gesetze des Lebens sind. Die Gesetze des Lebens wurden im Kybalion 1908 erstmals in den USA in dieser Form veröffentlicht. Diese gehen auf die Hermetik und die zugrundeliegenden Texte in der Tabula Smaragdina und dem Corpus Hermeticum zurück. Basis sind Texte und Erkenntnisse, die sich bis auf die alten ägyptischen und griechischen Kulturen zurückverfolgen lassen.

Für das Verständnis und die Anwendung der Gesetze des Lebens ist der Hintergrund und die Entstehungsgeschichte allerdings nicht wichtig. Wichtig ist, die Gesetze selbst zu verstehen.

Es gibt sieben Gesetze des Lebens:

1. Das Prinzip der Mentalität

Geist ist Energie – das Universum und ALLES in ihm ist geistiger Natur. Aus Geist entsteht alles, was zeigt, das Materie nur manifestierter und materialisierter Geist ist. Jeder Gedanke hat also Schöpfungskraft, weil nur so der Schöpfungsprozess möglich wird.

2. Das Prinzip der Entsprechung

Unsere Gedanken und Überzeugungen finden ihren Spiegel im Universum. „Wie oben so unten, wie innen so außen“ ist der Lehrsatz aus der Hermetik hierzu. Alles was uns widerfährt ist ein Spiegel unseres Verhaltens und unserer Gedanken.

3. Das Prinzip der Schwingung

Das Universum schwingt ständig, alles schwingt und ist in Bewegung. Eine Schwingung ist das Medium, dass jeweilige Situationen zufällig anzieht. Gleiches zieht immer Gleiches an, bewusst und auch unbewusst.

4. Das Prinzip der Polarität

Alles im Universum ist polar und hat zwei Pole, beispielsweise kurz und lang, hoch und tief, billig und teuer. Die Pole sind immer nur Ausprägungen derselben Sache und nie Verschiedenes.

5. Das Prinzip des Rhythmus

Sämtliches im Universum fließt ewig und ununterbrochen in einem gezeitenähnlichen Rhythmus. Alles fließt bedeutet, dass sich stets alles verändert und nichts bleiben kann wie es ist. Daher gibt es nichts Statisches, nichts bleibt unverändert, weil sich alles ständig ändert. Die Jahreszeiten, Ebbe und Flut und der Kreislauf des Lebens von Geburt zum Tod sind Beispiele hierfür, aber auch das Ying und Yang in der chinesischen Kultur.

6. Das Prinzip von Ursache und Wirkung

Es existiert nichts im Universum ohne Ursache. Der Regelkreislauf hierfür ist, dass etwas erst gedacht werden muss (Ursache) um es existieren zu lassen (Wirkung). Es gibt keine „Zufälle“, vielmehr ist uns bei „Zufällen“ nur die Ursache unbekannt. Alles im Universum folgt Gesetzmäßigkeiten, daher gibt es Zufälle nicht. Ursache und Wirkung ereignen sich auf verschiedenen Ebenen, die hierarchisch von oben nach unten organisiert sind.

7. Das Prinzip des Geschlechts

Alles im Universum hat männliche und weibliche Anteile. Der männliche Anteil ist der aktive, richtungsentscheidende, der weibliche Anteil der passive, der annimmt und ausführt.

Auffällig ist, dass es sieben Gesetze des Lebens gibt, der magischen Zahl 7 folgend. Zufall? Die Frage kannst Du Dir jetzt schon selbst beantworten …

Grenzenlos leben ohne die Kenntnis und Anwendung der Gesetze des Lebens ist wie Autofahren ohne Benzin – es ist unmöglich. Insofern wirst Du Dich – wenn Du grenzenlos leben und wachsen möchtest – mit den Gesetzen des Lebens beschäftigen müssen. Du musst lernen diese anzuwenden, dann lebst Du sehr schnell grenzenlos. Deshalb werde ich zukünftig immer wieder zu diesem Thema zurückkehren.

Die Gesetze des Lebens sind der Führerschein des grenzenlosen Lebens, genau, Dein Führerschein. Ich werde Dir gerne dabei helfen. Hattest Du vor diesem Artikel schon von den Gesetzen des Lebens gehört? Schreibe es mir bitte in den Kommentaren.

Das Prinzip der Schwingung habe ich schon im folgenden Beitrag einmal angerissen, lies gern noch einmal nach:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

mattis et, commodo venenatis Phasellus dolor quis nunc libero Sed