Gesetze des Lebens: Das Prinzip der Polarität

Gesetze des Lebens: Das Prinzip der Polarität führt uns in einen Bereich, der uns weniger beim Handeln als vielmehr beim Verstehen der Welt unterstützt und hilft. Wer das Prinzip der Polarität einmal verstanden hat, braucht viele Fragen an das Leben nie wieder stellen. Das Prinzip der Polarität erklärt viele Situationen Deines täglichen Lebens.

Die Kernaussage des Prinzips der Polarität ist sehr einfach. Alles im Universum ist polar, alles ist zweifach. Das Kybalion sagt hierzu:

Alles ist zweifach, alles ist Pole; alles hat seine zwei Gegensätze; Gleich und Ungleich ist dasselbe. Gegensätze sind ihrer Natur nach identisch, nur im Grad verschieden; Extreme begegnen einander; alle Wahrheiten sind nur Halb-Wahrheiten; alle Paradoxa können in Übereinstimmung gebraucht werden.

Was sagt uns dies nun?

Alles im Leben hat seine zwei Pole, alles ist zweifach und alles hat seine zwei Gegensätze. Diese Sachverhalte sind hermetische Axiome, die Basis der Gesetze des Lebens. Paradoxe, also Sachverhalte, die überraschend sind, lassen sich immer auf diesen Ursprung zurückführen. 

Gegensätze beim Paradoxum sind dasselbe, nur die Ausprägung unterscheidet sie. These und Antithese sind im Kern identisch und unterscheiden sich nur graduell. Weitere Paradoxe:

  • Gegensätze sind dasselbe und unterscheiden sich nur graduell, sie können daher in Übereinstimmung gebracht werden.
  • Alles ist UND ist nicht zu gleicher Zeit.
  • Jede Wahrheit ist halb falsch
  • Jedes Ding hat zwei Seiten.

Du kannst die Liste jetzt vermutlich um viele weitere Paradoxe ergänzen. Wenn nicht, denke bitte einen Moment darüber nach, denn es ist wichtig, dass Du Paradoxe selbst erkennen kannst.

Viele kommen an dieser Stelle auf das Paradox jung und alt. Genau, dies ist eines der grundlegendsten Paradoxe.

Das Prinzip der Polarität erklärt, dass Gegensätze immer nur Ausprägungen oder Extreme derselben Sache sind, die sich oft in sehr vielen unterschiedlichen Graden ausprägen können. Ein konkretes Beispiel:

Hitze und Kälte sind dasselbe, der Unterschied besteht nur in den Temperaturgraden. Es gibt keine eindeutige Definition von Hitze oder Kälte. Es sind Pole derselben Sache, für die nirgendwo eindeutig festgelegt wurde, was wo beginnt. Daher nimmt es jedes Lebewesen unterschiedlich wahr. Hitze und Kälte sind lediglich unterschiedliche Schwingungen auf derselben Ebene, die Du anders als ich wahrnimmst.

Und diese unterschiedlichen Ausprägungen derselben Sache gibt es unendlich oft – unser Leben ist davon durchzogen:

  • hoch oder niedrig
  • nah oder weit
  • leise oder laut
  • flach oder tief
  • positiv oder negativ
  • hell und dunkel
  • hart und weich
  • schwarz und weiss
  • scharf und stumpf
  • leer und voll

Du findest mit Sicherheit noch viele weitere Beispiele für Paradoxe im täglichen Leben.

Wirklich relevant im Sinne der Lebensgesetze wird das Prinzip der Polarität auf der mentalen Ebene. Gut oder böse im mentalen Sinn ist eines der täglich uns beherrschenden Paradoxe. Doch das alles beherrschende Paradox auf der mentalen Ebene ist Hass oder Liebe.

Das Wort „Hassliebe“ drückt die dem Hass und der Liebe innewohnende Polarität wunderbar aus. Hass und Liebe sind unterschiedliche Schwingungen auf derselben mentalen Ebene. Hass und Liebe sind die extremen Ausprägungen dieser Polarität, die sich im Leben auch durch weniger ausgeprägte Paradoxe widerspiegeln: Mögen versus Nicht Mögen, Gefallen versus Missfallen. All dies sind nur unterschiedlich ausgeprägte Schwingungen auf derselben Ebene.

Dir fallen ganz sicher weitere Beispiele für Paradoxe auf der mentalen Ebene ein.

Das Prinzip der Polarität wird in dem Augenblick wirklich mächtig, in dem Du erkennst, dass Du – Dein Geist – problemlos zwischen den Dimensionen umschalten kann. Wenn Du jemanden hasst, arbeitest Du auf derselben Ebene, auf der Du ihn lieben könntest. Wenn Du etwas nicht magst, bist Du auf derselben Ebene, als wenn Du es magst. 

Jeder kann die Energiestufen von Hass bis Liebe durch die Kraft seines Willens, seinen Glauben, in das transformieren, was er oder sie will. Du hast es ganz sicher selbst schon erlebt, Liebe kann in Hass umschlagen. Der schönere Weg geht in die andere Richtung!

Die gute Seite des Prinzips der Polarität ist aber, dass Du, wenn Du es einmal verstanden hast, die negativen Aspekte Deines Denkens jederzeit in positive Aspekte umwandeln kannst. Hier liegt Dein Potential für grenzenloses Wachstum und damit auch für grenzenloses Leben.

Probiere es einfach einmal aus. Deine Wahrnehmung kann durch Dein Denken immer ins Positive gewandelt werden. Immer! Wenn Du hierbei Probleme hast, ist das FEEL-Konzept Deine Lösung. Warte auf die Angebote von FEELution und melde Dich jetzt schon an.

Hast Du Erfahrungen mit dem Umdenken Deiner Standpunkte? Schreibe es mir bitte in den Kommentaren. Du interessierst Dich für die Gesetze des Lebens? Dann lies hier weiter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

pulvinar porta. ultricies Praesent ut commodo non commodo Lorem ipsum Donec