Bewegung ist die Basis

Bewegung ist die Basis für grenzenloses Leben. Ich bin mit grenzenlos Leben auch in den USA unterwegs, hier heisst es Live without Limits. Vor kurzem traf ich einen interessanten Unternehmer. Ich sagte ihm meine Mission und er antwortete mir: „Great! That’s what I do!“

Er sass vor einem Teller randvoll mit Nachos, Chips und frittiertem Zeug, begleitet von einem leckeren Bier. „Wo ist das Problem?“ fragst Du jetzt vielleicht. Nun, ich schätzte den Mann auf vielleicht 45, circa 175 cm hoch und 150 kg schwer. Ich irrte, denn ich fragte ihn nach seinem Gewicht. „380 pounds“ strahlte er mich an. Das sind rund 172 kg, er ist also lediglich 100 kg von seinem Normalgewicht entfernt.

Um Missverständnisse zu vermeiden: der Mann ist nicht blöd, er ist äußerst erfolgreich mit seiner Firma und steht zu seinem Aussehen. Er hat Charme und Witz. Aber er hat auch viele Probleme. Ich fragte ihn auch nach seiner Gesundheit. Es ist nicht mehr viel gesund. Diabetes, Bluthochdruck, Gicht waren nur einige der ‚Zipperlein‘ an die er sich ganz offenkundig gewöhnt hat.

Wir kamen tiefer ins Gespräch und er sagte mir, dass er seit 25 Jahren immer wieder gegen sein Übergewicht angekämpft hat, anfangs noch begleitet von Sport, jetzt geht das nicht mehr, weil er sich mit einem Elektroshopper bewegt. Er überlegt jetzt, ob ich ihm helfen kann. Schauen wir mal, ob er sich melden wird. Er wird es nicht tun, denn die Zeit für eine Entscheidung ist höchstwahrscheinlich ohne (richtige) Entscheidung verstrichen.

Seine Antwort: „Great! That’s what I do!“ ist natürlich kompletter Bullshit. Grenzenlos leben heisst auf gar keinen Fall grenzenlos fressen und Raubbau am eigenen Körper zu betreiben. Es gilt ganz ausdrücklich nicht das Motto: „Schauen wir mal wie lange die Maschine das aushält!“.

Insofern ist gesunde Ernährung und regelmäßige Bewegung die unabdingbare Basis für ein grenzenloses Leben. Denn was nützt es Dir, Deine Grenzen zu finden, wenn Du sie buchstäblich nicht mehr erreichen und schon gar nicht mehr überschreiten kannst – physisch?

Über gesunde Ernährung habe ich schon mehrfach hier geschrieben. Doch gesunde Ernährung ohne regelmäßige Bewegung ist nur die halbe Miete. Und Bewegung im Sinne von grenzenlosem Leben heisst nicht nur Spazierengehen, Joggen oder Radfahren. All dies ist gut und gesund für Deine Herzgesundheit und allgemeine Fitness, aber es reicht nicht aus.

Viel wichtiger als jedes Ausdauertraining ist regelmäßiges Krafttraining, da nur der Erhalt der Muskelmasse Dir die Perspektive gibt, auch im Alter grenzenlos zu leben. Und Krafttraining hat einen weiteren Vorteil. Es kann in den allermeisten Fällen auch von Jumbos wie meinem Gesprächspartner sofort begonnen werden.

Bewegung gibt Dir die Voraussetzungen für ein grenzenloses Leben, denn sie sorgt dafür, dass Dein Körper möglichst lange und fehlerfrei intakt bleibt. Im Gegensatz zu Auto, Fernseher und Haus kannst Du mit Deinem Körper nicht durch einen Neukauf neu starten. Wenn Du einen Herzinfarkt, Schlaganfall oder andere ernste Krankheiten erlitten hast, ist es für einen Reset zu spät. Genau das habe ich meinem amerikanischen Freund auch gesagt. Ich wünsche ihm, dass er es noch merkt.

Es gibt einen ganz einfachen Weg, um erst einmal in Gang zu kommen. Gehen! Nutze Deine Beine, wenn immer es geht. So kommt ganz schnell eine ansehnliche Strecke zusammen. Ich bin beispielsweise 2019 knapp 3.000 km gelaufen oder rund 8 Kilometer jeden Tag. Das sind rund 20.000 Kalorien pro Monat, mehr als 600 pro Tag.

Woher ich das weiss? Ich messe es mit meiner Apple Watch. Und hier sind wir bei einem anderen ganz wichtigen Punkt, der die Bewegung betrifft. Verlasse Dich nicht auf Dein Gefühl. Verlasse Dich nur auf Messungen. Dies gilt gerade und besonders, wenn Du auch Gewicht verlieren willst. Denn wir alle sind oft viel zu nett mit uns, gerade wenn es Bewegung betrifft.

Warum bin ich 2019 jeden Tag 8 Kilometer gelaufen? Weil ich mich dazu gezwungen habe jeden Tag mindestens 9000 Schritte zu gehen. Gestern Abend. 21:00. Kein tolles Wetter. Aber die Uhr sagte mir: 8100 Schritte. Also den Hund geschnappt und nochmal hinaus für die letzten 1500 Schritte. Nur ich selbst, nur Du selbst: wir haben unser Leben in der Hand und was wir daraus machen.

Ich bin kein Sportjunkie und kein Fitnessfreak. Aber ich weiss, dass ich mich bewegen muss, wenn ich 100 werden will. Tagaus, tagein. Jahr für Jahr. Bis zum Ende des Lebens. Deshalb mache ich meine Schritte. Deshalb mache ich dreimal wöchentlich Pilates. Und deshalb mache ich zweimal in der Woche Krafttraining und fahre regelmäßig Fahrrad, draußen auf dem Roadbike und drinnen auf dem Peloton.

Hierdurch verbrenne ich jeden Monat mindestens 20.000 Kalorien, also die Nahrungsaufnahme von rund 10 Tagen, wenn man normal isst. Dies hält nicht nur den Körper fit und gesund sondern hilft auch schlank zu werden oder schlank zu bleiben.

Was ist Deine Einstellung zu Bewegung? Schreibe es mir bitte in den Kommentaren. Wenn Du jetzt darüber nachdenkst wie Du Dir am besten (neue) Ziele setzen kannst, lies doch einmal hier weiter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

felis consequat. eget tristique elit. dolor venenatis, Aenean eleifend