Dein Denken – Gross, Grösser, am Grössten

Was soll Dir ‚Dein Denken – Gross, Grösser am Grössten‘ sagen? Ganz einfach. Denke so gross, das es Deine heutige Vorstellung von dem was für Dich möglich ist, bei weitem übertrifft.

Jetzt sagst Du vielleicht: wenn ich so denke, dass es meine Vorstellung übersteigt, kann ich es doch gar nicht erreichen? Das ist richtig und falsch zugleich. Richtig ist, dass Du Dinge, die Du Dir nicht vorstellen kannst, in den allermeisten Fällen auch nie erreichen wirst. Falsch ist es insofern, als dass du diese Dinge sehr wohl erreichen kannst!

Dein Denken folgt immer Deinen Vorstellungen und den Glaubenssätzen, die Dein Leben bestimmen. Alles, was Du für unmöglich und unerreichbar erachtest, wird Dir vermutlich auch nie im Leben begegnen. Umgekehrt: Alles, was du für erreichbar hältst und unbedingt erreichen möchtest, wird Dir in deinem Leben widerfahren.

Diese Tatsache ist in den Gesetzen des Lebens verankert, die in anderen Beiträgen besprochen werden. Du kannst den Sachverhalt auf einen ganz einfachen Satz reduzieren:

Denke klein und bleibe klein – denke gross und werde gross.

Deine Gedanken bestimmen Dein Leben und Deinen Lebensweg. Du bekommst vom Universum genau das geliefert, was Du beim Universum bestellst. Deine Gedanken sind Deine Bestellungen. Genau deshalb ist positives Denken unersetzlich für ein glückliches und selbstbestimmtes Leben. Das diesem Sachverhalt zugrunde liegende Lebensgesetz ist das Gesetz der Schwingung.

Wenn Du den ganzen Tag Müll denkst, wirst Du vom Universum auch regelmäßig Müll geliefert erhalten. Genau an dieser Stelle erlangen Deine Vorstellungen die essenzielle Bedeutung für Deinen Lebensweg. Der Tag, an dem Du beginnst Dir Dinge vorzustellen, die größer sind als alles, was Du Dir je vorgestellt hast, beginnst Du Dein Unterbewusstsein auf Erfolg zu programmieren. Du kannst es nicht vermeiden, dass Dein Unterbewusstsein Deine Vorstellungen als Realität anerkennt, weil es Wunsch und Wirklichkeit nicht unterscheiden kann. Es wird Dich aber von nun an ständig und immer in die Richtung deiner Vorstellungen begleiten und bewegen.

Doch wie geht das konkret? Zwei Methoden helfen Dir sehr stark, Dein Unterbewusstsein positiv zu programmieren: Visualisierung und Autosuggestion. Visualisierung bedeutet, dass Du Dich jeden Tag vor einen Spiegel stellst, Dir tief in die Augen siehst und Dir vorstellst, dass Deine Vorstellungen schon erreichte Realität sind. Du siehst Dich bei der Visualisierung ganz konkret in der gewünschten Situation – Tag für Tag, Woche für Woche, Monat für Monat. Jahraus, jahrein.

Bei der Autosuggestion sprichst Du Deine Suggestionen 10x laut zu Dir und verankerst sie hierdurch in Deinem Unterbewusstsein. Tag für Tag, Woche für Woche, Monat für Monat. Jahraus, jahrein.

Jeder Mensch hat schon Vorstellungen erlebt, die sich im Nachhinein materialisiert haben. Denke einfach einmal darüber nach, was Du Dir mit absoluter Entschiedenheit gewünscht hast und was dann eingetreten ist. Manch einer wird mir jetzt sagen, dass er oder sie sich schon vieles gewünscht hat und das meiste davon nicht eingetreten ist. Das glaube ich. Meine Antwort ist nur die, dass Du es Dir dann nicht wirklich gewünscht hast. Nicht mit aller Entschiedenheit mit aller Entschlossenheit und mit aller Sicherheit. Scheitern ausgeschlossen!

Beispiele?

Ich fahre in Deutschland viel mit der Bahn. Ich höre immer, dass Menschen ihren Zug verpassen, weil Anschlüsse nicht funktionieren oder Züge ganz ausfallen. ich habe noch nie einen Zug durch Ausfall verpasst oder den Anschluss verpasst. Noch nie! Zufall? Nein!

Ich fliege über 100.000 Meilen im Jahr. Noch nie ist einer meiner Flüge gestrichen worden und erst einmal habe ich einen Anschluss in San Francisco auf dem Weg nach Hawaii verpasst. Die anschließende Reklamation hat United mit der Erstattung des vollen Flugpreises und anderen netten Freundlichkeiten beantwortet. Zufall? Nein!

Ich habe nie daran gezweifelt, dass ich die Greencard gewinnen werde. Der Gewinn stand für mich völlig außer Frage. Ich habe die Greencard gewonnen. Zufall? Nein!

Ich könnte dir Hunderte, nein Tausende vergleichbare Erlebnisse aus meinem Leben beschreiben. Es gibt keinen Zufall. Jeder erhält das, was er oder sie vom Universum geliefert haben möchte. Du kannst nicht beeinflussen, wann Du es erhältst, wie Du es erhältst und wo Du es erhältst. Aber eines ist sicher: wenn Du richtig daran glaubst, wirst Du es erhalten.

Warum nun aber Gross, Grösser am Grössten denken? Du erhältst immer nur das geliefert, was Du bestellst. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Insofern machen viele Menschen den Fehler, zu klein zu denken. Hierdurch besteht die Gefahr, dass sie beim Eintreten der Situation, die sie sich herbei gewünscht und vorgestellt haben, an eine Grenze gelangen, die sie dann dort limitiert und festhält.

Menschen die Gross denken, gelangen nicht an diese Grenze, denn sie sehen ständig die kleinen Erfolge auf dem Weg zum grossen Ziel. Hierbei ist es egal, ob das Ziel erreicht wird. Der Weg ist das Ziel. Alle Erfolge auf dem Weg des Lebens werden von Menschen, die Gross denken, als logische Schritte auf dem ihnen vorgegebenen Weg angesehen.

Wer sich Ziele setzt, die er heute für unerreichbar hält, erreicht diese vielleicht nicht. Das ist auch nicht Aufgabe des Lebens. Aber er oder sie wird viel mehr erreichen auf dem Weg zu diesen grossen Zielen, als wenn er diesen Weg nicht gegangen wäre und an kleinen Zielen festgehalten hätte..

Was sind Deine Ziel? Denkst Du gross? Schreib es mir bitte in den Kommentaren. Wer bis hierher gelesen statt, findet auch diesen Beitrag sehr interessant:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

adipiscing amet, Donec tempus consectetur in